Yamaha stellt U1TA Klavier vor

Der Hersteller Yamaha bringt mit dem U1TA das erste Trans-Acoustic-Klavier mit 19 Klängen in den Handel.

Yamahas Trans-Acoustic-Technologie soll das beste aus der digitalen und akustischen Welt der Klaviere vereinen. Mit dem U1TA stellt der Hersteller auf der Musikmesse 2014 in Frankfurt, das erste in Serie gefertigte Instrument mit dieser Technologie vor. Das Instrument gibt ohne externe Lautsprecher digitale und analoge Klänge wieder.

 

Resonanzboden, Gehäuse und Saiten erwecken digitale Klänge zum Leben

 

Hinter der Trans-Acuostic-Technologie steckt das Grundprinzip, den Resonanzboden des Instruments als Lautsprecher zu benutzen. So soll neben dem akustischen Klang auch jeder beliebige digitale Ton wiedergegeben werden können – ganz natürlich über das resonante Herzstück des Pianos. Durch die aus der bewährten Silent-Serie bekannten Silent-Funktion, kommen die Hämmer auf Wunsch nicht in Kontakt mit den Saiten – stattdessen werden digitale Klänge gespielt.

 

Yamaha auf der Musikmesse: Forum Ebene 0, Stand A01

 

Mehr Infos:www.yamaha.com

 

Quelle: Yamaha