Workshop: Songlyrics, Teil 9

In unserem Lyrics-Workshops schließen wir das Thema rhetorische Figuren ab ... Ausgabe 02/2014

Nicht alle Autoren müssen um ihre Leser werben. Ein wichtiges Behördenschreiben wird auch gelesen, wenn es noch so trocken und verschachtelt geschrieben wurde. Als Autor von Songlyrics ist man in einer ganz anderen Situation. Langweilt oder ärgert ein Liedtext den Hörer, dann konzentriert dieser sich im besten Fall auf die Musik, im schlimmsten Fall verliert er aber das Interesse und wechselt zum nächsten Stück.



Das beste Mittel, um so etwas zu verhindern, sind rhetorische Figuren. In der letzten Ausgabe haben wir uns bereits mit einigen dieser sprachlichen Stilmittel befasst. Diesmal geht es mit M wie Metapher bis Z wie Zeugma weiter.