Workshop: Social Media, Teil 3

Facebook bietet jede Menge Möglichkeiten, sich zu präsentieren und zu kommunizieren. Daher ist es wichtig, das Medium effektiv zu nutzen ... Ausgabe 08/2014

 

Aloha und herzlich willkommen zur dritten Folge des Social Media Workshops. Nach der Einführung und grundsätzlichen Überlegungen zur derzeit beliebtesten Social Media-Seite beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man die Facebook-Page als Band noch effektiver nutzen und gestalten kann.

Posts personalisieren
Facebook ist ein extrem kurzlebiges Medium. Die meisten Nutzer gehen nicht bewusst auf die Seite einer Band, sondern bekommen in ihrer News-Leiste aktuelle Posts angezeigt. Das solltet ihr euch immer bewusst machen und daher auch zeitnah zu Ereignissen wie Gigs, Erscheinungsterminen usw. etwas auf die Seite stellen. Interessant ist dabei immer der persönliche Aspekt. Konzerttermine oder den Veröffentlichungstermin eines Albums findet man auch auf eurer Homepage oder per Suchmaschine im Netz. Bilder vom Touralltag, aus dem Studio oder vom Videodreh gewähren einen Einblick in euer Bandleben und erfreuen den treuen Fan. Natürlich müsst ihr nicht alles aus dem Bandalltag preisgeben, aber Schnappschüsse aus dem Bandbus, dem Backstagebereich oder dem gemeinsamen Stadtbummel zeigen eine Seite von euch, die man ansonsten nicht sieht. Fans und an der Band Interessierte fühlen sich so eingebunden und entwickeln einen stärkeren Bezug zu euch als Personen neben der Musik.

Sehr nützlich ist auch immer das Verbinden mit anderen Facebook-Usern. Markiert Personen, die ihr unterwegs getroffen habt, wie andere Musiker, den örtlichen Promoter, DJs oder wer sonst noch bei eurem Konzert aufgetaucht ist. Denn so werden eure Post für Leute sichtbar, die nicht zu eurem Freundeskreis gehören. Durch Kommentare und „Gefällt mir“-Angaben streut sich der Beitrag noch mehr. Generell ist zu beobachten, dass reine Textbeiträge wenig Beachtung finden ...