Total-Mix-FX für alle Audio-Interfaces

Der neuen Windows-Treiber bringt RMEs DSP-basierte Misch- und Routingmatrix Total-Mix-FX auf alle Audio-Interfaces, die seit 2001 veröffentlicht wurden.

Auf älteren Geräten wird der Vorgänger Total-Mix durch die neue, verbesserte Software ersetzt, die damit beispielsweise auch für die Firewire-Interfaces Fireface 800 und Fireface 400 zur Verfügung steht. Selbst ohne EQ, Echo, Reverb und Dynamics bietet Total-Mix-FX zahlreiche Vorteile wie die Wahl zwischen Mono- und Stereokanälen sowie eine verbesserte Grafik inklusive Zoom. Zudem unterstützt Total-Mix-FX jetzt auch das OSC (Open Sound Control) Protokoll, was eine komfortable Remote-Steuerung beispielsweise per Tablet ermöglicht. So kann etwa beim Live-Einsatz die FOH-Beschallung ganz flexibel aus dem Zuschauerraum eingestellt werden.

 

 

Mehr Infos: www.rme-audio.de

 

Quelle: Synthax