Story: Floyd Reloaded

Floyd Reloaded aus Frankfurt am Main sind eine der erfolgreichsten Pink Floyd Cover-Bands Deutschlands - wir waren beim Auftritt im Münchener Club Backstage dabei ... Ausgabe 12/14

Nach ihrer erfolgreichen Hallen-Tour 2013 mit Stationen wie der SAP-Arena in Mannheim oder der Münchner Olympiahalle waren Floyd Reloaded in diesem Jahr auf Club-Tour. Der Auftakt fand in der Alten Oper in ihrer Heimatstadt Frankfurt vor beinahe 2.000 Besuchern statt. Technischer Leiter der Produktion war Jens Heuser von der Firma Dalterio aus Bad Vilbel, über die auch FOH-Mann Ralf Wagner und die dazugehörige Tontechnik gebucht wurde. Das Licht- und Video-Konzept wurde von Christoph Pauli und Jascha Grasmeher von Vision Emotion aus Bad Homburg entworfen und umgesetzt.

 

Dalterio hat sich schon auf der letztjährigen großen Tour um die Tontechnik gekümmert, erzählt Jens Heuser vor dem Soundcheck im Münchner Backstage-Werk. Am FOH stand 2013 mit Joachim DAlterio der Firmen-Chef persönlich, Ralf Wagner betreute den Monitorplatz. Auf der Club-Tour hatte Wagner nun beide Aufgaben in Personalunion inne. Diesmal nutzen wir die jeweils in den Hallen vorhandene PA sowie das Frontlicht und die  PAR-Kannen. Das Material vor Ort wird mit bandeigenem Equipment wie der LED-Wand ergänzt und über unsere selbst mitgebrachten Pultplätze angesteuert, wie Heuser erklärt.

 

Die Floyd Reloaded-Show läuft grundsätzlich Time-Code-basiert: Die Musiker spielen mit Click im Ohr, das Show-Licht ist vorprogrammiert, das Weiss-Licht, die Blinder und Solo-Positionen werden manuell gefahren. Die Musik ist komplett live und kommt ohne Trigger oder Backing-Tracks aus, Samples kommen nur für Intros zum Einsatz. Die Herausforderung auf dieser Tour besteht darin, die große Show flexibel auf Club-Format zu adaptieren, so Heuser. Die Band und hat da natürlich ziemlich genaue Vorstellungen und ich denke, dass wir das sehr gut hinbekommen haben und den Leuten wirklich etwas für ihr Eintrittsgeld bieten ...