SPL mit Masteringtool

Zum vieldiskutierten Thema M/S-Mastering steuert SPL ein neues analoges Werkzeug bei.

Zum vieldiskutierten Thema M/S-Mastering steuert SPL nun ein neues analoges Werkzeug bei. Der M/S Master regelt die M/S-Aufteilung und bindet externe Prozessoren ein. Der M/S Master erlaubt die frei steuerbare Aufteilung einer Stereo-L/R-Mischung (XY) in ein Mitte-/Seiten-Signal (MS). Balance- und Level-Regler legen die M/S-Signalaufteilung und -positionierung sowie die Stereoweite fest. Ein zuschaltbares Frequenzfilter für das Seitensignal beeinflusst den Bass- und Raumanteil.

Als wesentliches Merkmal weist der M/S Master schaltbare Einschleifpunkte für externe Prozessoren auf. Outboard-Equipment kann damit auf Knopfdruck und ohne Verkabelungsaufwand für die X/Y- oder M/S-Bearbeitung eingesetzt werden. Der M/S Master wird vom 24. bis 27. März 2010 auf der Musikmesse in Frankfurt vorgestellt, der SPL-Stand B82 liegt in Halle 5.1. Preise und Verfügbarkeitstermin werden auf der Messe bekannt gegeben.

Nähere Infos: www.spl.info