Special: Werkstatt Backstage

Wir helfen euch mögliche Fehlerquellen beim Gig zu finden, und zeigen euch kleine Helferlein, damit ihr für jede Live-Show gewappnet seid ... Ausgabe 05/2014

Ein gutes Live-Konzert setzt einen guten Sound voraus. Doch was ist zu tun, wenn beispielsweise kein Sound bei der PA ankommt. Häufig treten Probleme kurz vor oder während des Konzertes auf. Eine gute Vorbereitung und ein gewisses Know-How sind vonnöten um das Konzert trotzdem zu einem Erfolg werden zu lassen.

Mögliche Fehlerquellen und deren Behebung


„Der Teufel steckt im Detail“, sagt man so schön. Gerade bei Live-Konzerten gibt es eine Menge Fehlerquellen, die überall auf euch lauern können.


Fehlerquelle Kabel
Je nach Verarbeitung und Qualität sind vor allem Audiokabel wegen ihren dünnen Leitungen und empfindlichen Lötstellen störanfällig. Wenn ein Signal nur brummend oder extrem leise und „dünn" an eurem Mischpult ankommt, dann liegt es in den meisten Fällen an einem defekten Audiokabel. Ein XLR-Kabel besitzt – außer bei der Lautsprecher-Verkabelung über Endstufen – drei Adern. Die drei Leitungen werden als „hot“, „cold“ und „ground“ bezeichnet. Bricht eine Leitung ab, ist das Kabel funktionslos. Ist man bei einem Gig für die Technik verantwortlich, sollte man auch Löten können.

Sicherlich ist es kein Problem ein defektes Kabel zu tauschen, der Ansatz sollte allerdings ein ganz anderer sein. Jeder Fehler kostet wertvolle Zeit, von der ihr oftmals nicht allzu viel habt. Ein Kabel zu testen dauert mit dem richtigen Tool kaum mehr als zehn Sekunden. Bei 30 benötigten Kabeln sind das gerade einmal fünf Minuten mehr Aufwand, die euch später eine lange und umständliche Fehlersuche ersparen können ...