Special: Headsets und Lavaliermikrofone

Freihändig singen ist oft gefragt, und das Mikrofonstativ nicht immer die beste Lösung. Manchmal muss das Mikrofon auch möglichst unsichtbar sein. In diesen Fällen helfen Headsets oder Lavaliermikrofone ... Ausgabe 01/2014

Der Drummer trommelt mit seinen Sticks, der Keyboarder drückt die Tasten, der Gitarrist spielt das geniale Solo, der Bassist zupft die Saiten und die Sänger halten ihre Mikrofone. Doch halt, was ist wenn man die Hände schon voll hat und trotzdem singen oder sprechen will?

Die klassische Lösung findet sich auf unzähligen Bühnen in Form eines Mikrostatives mit aufgeschraubtem Mikrofon. Beliebt und bewährt hat dieses Verfahren seine Berechtigung. Es ist einfach handhabbar, kostengünstig und klingt gut. Es existiert aber ein deutlicher Nachteil: Der Sänger ist auf eine Bühnenposition ja sogar auf eine Kopfposition festgelegt. Was aber wenn die Performance nicht so statisch ist? Schließlich will man dem Publikum auch optisch einiges bieten. Eine Lösung für dieses Problem stellen Lavaliermikrofone und Headsets dar. Wer sich bis heute gescheut hat, sich mit dem Thema auseinander zu setzen, hat hier die Gelegenheit auf neue Lösungsansätze zu kommen ...