Special: Audiointerfaces

Ganz gleich ob Homerecorder, Keyboarder, Youtuber, Livemusiker oder professioneller Studiobetreiber, an ihnen kommt keiner vorbei: Audiointerfaces. Wir zeigen euch, auf was es ankommt und wie vielfältig der Markt ist.

Ein Audiointerface stellt meist das Herz eines Setups dar. Ganz gleich, ob Studio oder Bühne, bei ihm laufen Signale zusammen, werden von der analogen in die digitale Welt transportiert, weiterverarbeitet und schließlich wieder als analoges Signal ausgegeben, auf dass sie das Ohr des Zuhörers mit Wohlklang erfreuen. Dass es sich dabei nicht um langweilige, unscheinbare schwarze Kästchen handelt, wird jedem klar, der einen Blick auf die Details wirft. Vom reinen AD-DA-Wandler haben sich die Interfaces zur Schaltzentrale mit zahlreichen Aufgaben und Möglichkeiten gewandelt. Doch was macht ein gutes Audiointerface aus? Welchen Herausforderungen müssen sich Entwickler stellen ...

 

Interesse am vollständigen Beitrag? 

SOUNDCHECK 03/2017 hier bestellen

SOUNDCHECK 03/2017 jetzt als E-Paper kaufen