Songs and Poems Of Good Hope

IBM startet weltweites Online-Musik- und LiteraturJam-Projekt für Süddafrika.

Der US-Elektronikriese IBM startet ein weltweites Musik- und LiteraturJam Projekt für Südafrika im Internet. Das "Songs and Poems Of Good Hope" genannte
Projekt findet sowohl in der dreidimensionalen Internetwelt Second Life als auch in der 2D-Internetwelt statt und soll mit Hilfe von Informationstechnologie das
weltweite gemeinsame kreative Schaffen in den Bereichen Musik und Literatur fördern.

Kulturprojekt für Ländern mit geringer Rechnerdichte

Die Tools der Communityplattform www.sawubona-musicjam.com schaffen dabei die Voraussetzungen für – so der Sponsor – neue evolutionäre Formen der Online-Zusammenarbeit im Bereich Musik. Hier können Songs und Geschichten in jedem Internet Cafe? gehört und gelesen, bearbeitet und verändert, neu komponiert oder geschrieben werden. So wird "Songs and Poems Of Good Hope" auch in Afrika und anderen Ländern mit geringerer Computerdichte nutzbar.
 
Globalisierung mal anders

Mit dem Start von "Songs and Poems Of Good Hope" betrat die IBM technologisches und kulturelles Neuland im Internet. Ziel ist es, professionelle und Amateurmusiker sowie Literaten aus aller Welt zusammenzubringen und ihnen durch Collaboration Tools die Möglichkeit zum gemeinsamen Komponieren und Dichten zu geben. Die
Erlöse aus Musik und Literatur kommen Township-Projekten Südafrika zugute.

Interkultureller Musik-Jam


Ziel der Online-Jam-Session ist es, innerhalb eines Jahres die Songs Of Good Hope zu
vertonen, dafür die besten Musiker weltweit zu finden und dabei Weltmusik im wahrsten Sinne des Wortes zu produzieren.

Second Life Insel Sawubona

Um der internationalen Gemeinde von Musikern, Dichtern und Fans in Second Life ein attraktives Forum für ihre Aktivitäten zur Verfügung zu stellen, hat IBM auf der virtuellen Insel Sawubona ein komplettes Dorf inklusive Tonstudio, Openair-Bühne und einer sogenannten Chill`n Talk Area als Treffpunkt zum Kennenlernen und für Lesungen errichtet. Das Hauptgebäude in der savannenartigen Landschaft der Insel beherbergt ein Informationszentrum, in dessen Eingangshalle die Besucher mehr über die Hintergründe und die Geschichte von "Songs and Poems Of Good Hope" erfahren können.

Projektpartner

Partner des Projekts sind: Das Internationale Literaturfestival Berlin, das Land Bayern, Deutsche Telekom, Universal Music Deutschland, die Webagentur T4Media, Stuttgart, die Internet Musik-Plattform Justaloud.com, Hochschule der Medien und Dozenten der Musikhochschule Stuttgart, die Popakademie Mannheim, Tonstudio Bauer, Ludwigsburg sowie das Su?dafrikanische Konsulat. Zusätzliche Partner (Musikhochschulen und IT-Hochschulen) werden derzeit in Südafrika
gesucht.

Projektphasen und Song-Contest

Projektphase 1: „Unplugged“ mit Song Contest auf justaloud.com
 
Das Projekt startet mit der Phase „Unplugged“ (Ma?rz bis August 2008). In dieser Zeit liegt der Schwerpunkt auf dem Komponieren neuer Songs – hier werden musikalische Ideen zu den Lyrics der „Songs Of Good Hope“ gesucht.
 
Die Musikplattform www.justaloud.com ist das Forum für den ersten nationalen Wettbewerb der "Songs Of Good Hope" (www.justaloud.com/sawubona). Justaloud ist eine Internet- Musikplattform für Menschen mit individuellem Musikgeschmack. Musiker können bei justaloud kostenlos und unkompliziert ihre Musik verkaufen. Die Entscheidung über "Top oder Flop" liegt bei den Fans: Je öfter ein Lied gekauft wird, desto höher steigt sein Preis. 

Ablauf des Song Contests:

 
In der ersten Contestphase (Dauer: 12. Mai 2008 bis 21. Juli 2008) schreiben die Musiker einen Song zum Thema "Hoffnung für Afrika". Dieser Song wird dann auf der Plattform Justaloud online gestellt und es kann für ihn abgestimmt werden. Die 5 Songs mit den meisten User-Stimmen, sowie 5 von der Jury ausgewählte Titel kommen ins Finale. 
 
In der zweiten Contestphase (Dauer: 22. Juli 2008 bis 29. Juli 2008) wird eine deutsch- und südafrikanische Fachjury die besten Songs ermitteln. Von der Jury werden die Idee, Kreativität und Originalität des eingesendeten Songs bewertet. Die Bekanntgabe der Gewinner findet am 30. Juli 2008 statt.
 
Der Erstplatzierte/Die Erstplatzierte Band fliegt zum kulturellen Austausch nach Südafrika (Zeitplan: 1 Woche, zwischen August und Oktober 2008, je nach Absprache mit dem Gewinner). Begleitet durch ein Kamerateam lernt er Kultur, Land, Leute und Township Projekte kennen. Weitere Highlights sind unter anderem das Jammen mit südafrikanischen Musikern.

Das Projekt ist in 5 zeitliche Abschnitte unterteilt und startet mit der Phase "Unplugged", die von März bis August 2008 läuft. In dieser Zeit liegt der Schwerpunkt auf dem Komponieren neuer Songs. Hier werden musikalische Ideen zu den 17 Lyrics gesucht.

Der weiter Projektverlauf

In der zweiten Projektphase "Plug-in" (August bis Dezember 2008) geht es darum, die besten "unplugged"-Songs mit weiteren Instrumenten und Gesangstimmen anzureichern. In der Phase "Vote" (Dezember 2008 bis Januar 2009) können alle Beteiligten ihr Votum für die besten Songs abgeben. Die besten Musiker treffen sich in der"Session" genannten Phase 4 (Februar 2009 bis April 2009) zur CD-Produktion in einem Studio in Deutschland oder Südafrika. Das Projekt schließt mit einer Konzerttour der "Global Band" in der 5. Phase "On The Road". Diese beginnt etwa Mitte 2009 und endet zum Start der Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika.
 
Nähere Infos: T4-Media, www.t4media.de