Positive Wirkung: Ford stellt Studie zu melancholischer Musik im Auto vor

Laut einer vom Autohersteller Ford in Auftrag gegebenen Studie wirkt sich das Hören melancholischer Musik beim Autofahren positiv aus.

Dass die Wissenschaft des Klangs und der Musik eine überaus spannende Schnittstelle aus Physik, Psychologie und Neurowissenschaften ist, das legt einmal mehr eine Studie nahe, die vor kurzem von der New York University und dem Musik-Streaming-Dienst Spotify durchgeführt wurde.

Melancholie wirkt positiv

Die Erhebung kam zu der erstaunlichen Schlussfolgerung, dass melancholische Musik, gepaart mit treibenden Rhythmen, auf dem morgendlichen Weg zur Arbeit möglicherweise der beste Start in den Tag sein könnte.

"Traurige Lieder haben oft eine erhebende Wirkung. Grund dafür könnte etwa sein, dass uns genau diese melancholischen Lieder an schwierige Erfahrungen erinnern, die wir überwunden und aus denen wir etwas gelernt haben", sagt in diesem Zusammenhang Amy Belfi, Neurowissenschaftlerin von der New York University und ausgewiesene Expertin für die Auswirkungen von Musik auf das menschliche Gehirn.

Tracks nach wissenschaftlich Erkenntnissen

Aufbauend auf diesen wissenschaftlich gewonnen Ergebnissen hat Ford zusammen mit Spotify drei internationale Künstler gebeten, Tracks zu kreieren, die zeigen, wie Musik das Fahrerlebnis beeinflusst. Hierzu zählen Mat.Joe, ein deutsches Produzenten-Duo - Matthias Neitzke und Johannes Schulz - aus Berlin. Ihre Musik bewegt sich im Bereich Tech-House. Weitere Künstler sind die britische R&B-Sängerin NAO und der ebenfalls in UK populäre Joe Goddard. Jeder Track wird von einem Video begleitet, das die Evolution der Musikstücke dokumentiert.

Im obenstehenden Video erklären die Jungs von Mat.Joe den kreativen Prozess bei der Entstehung ihres neuen Tracks "Don't Hold Back", mit dem sie der Fähigkeit von Musik, Gefühle zu beeinflussen und zu vermitteln, auf den Grund gehen.

"Wir sind wirklich begeistert, bei diesem Projekt dabei sein zu können", so Schulz und Neitzke von Mat.Joe. "Auch für uns haben melancholische Musikstücke immer eine ganz besondere Rolle gespielt".

Soundtrack zum persönlichen Road-Movie

"Für viele Menschen ist die Musik, die sie unterwegs im Auto hören, ein fundamentaler Bestandteil ihrer Reise, sozusagen der Soundtrack zu ihrem persönlichen Road-Movie", sagt Marcel Breker, Spezialist für Soundsysteme, Ford Europa. "Beim neuen Ford Fiesta bietet das B&O PLAY Sound-System eine außergewöhnlich hohe Klangqualität, und zwar unabhängig vom individuellen Musikgeschmack".

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert.


Nähere Infos: www.ford.de, https://partners.vice.com/ford-scienceofsound/de/



Quelle: Ford