Posaune aus Kunststoff

"Der Klang“, lautete seinerzeit die Antwort von Posaunenlegende Jiggs Whigham auf die Frage nach einer der wichtigsten Eigenschaften einer Posaune...

Der Klang“, lautete seinerzeit die Antwort von Posaunenlegende Jiggs Whigham auf die Frage nach einer der wichtigsten Eigenschaften einer Posaune. Whigham, der es bereits mit 17 Jahren zum ersten Soloposaunisten des Glenn Miller Orchestras unter Ray McKinley gebracht hatte und der heute unter anderem Leiter der BBC-Big-Band in London und des deutschen Bundesjazzorchester ist, sollte eigentlich wissen wovon er spricht, wenn er den Klang einer Posaune beurteilt. Genau dies tat er, nachdem er die unkonventionelle, aus ABS-Kunststoff und Fiberglas bestehende pBone-Posaune zum ersten Mal anspielte.

Kein Spielzeug sondern vollwertiges Instrument

Herstellerangaben zufolge überzeugte das Ergebnis – also der Klang – den Trompetenvirtuosen nach anfänglicher Skepsis nämlich durchaus. Kein Wunder, ist die Die pBone-Posaune doch auch alles andere als ein Spielzeug. Sie bedient vielmehr alles, was man von einem vollwertigen Instrument erwarten kann. Mit einem Gewicht von nur 800 Gramm ist sie zudem federleicht und wesentlich unempfindlicher gegen Beschädigungen als konventionelle Posaunen. Sie hat eine Bohrung von 12,7 mm und ist in den Farben Blau, Rot, Gelb und Grün lieferbar.

Nähere Infos: www.gewamusic.com