Dynacord stellt neue Endstufenserien vor

Mit der L Serie und der C Serie bringt Dynacord zwei Endstufenserien hervor, die DSP-unterstützt per Software bedienbar sind.

Beide Serien verfügen über eine lineare Endstufen-Topologie, die eine professionelle Performance erschwinglich machen soll. Die neue Multi-Amplifier-Remote-Control-Software soll dabei intuitiv und leicht zu bedienen und die umfassende Konfiguration, Steuerung und Kontrolle von Beschallungssystemen mit mehreren Endstufen erlauben. Die Software wird auf der Dynacord-Homepage zum freien Download zur Verfügung stehen. Sowohl die Endstufen als auch angeschlossene Lautsprecher werden Herstellerangaben zufolge effektiv vor Beschädigung geschützt und dürften ihre Arbeit damit selbst in ungünstigen Beschallungssituationen verrichten.

Multi-Amplifier-Remote-Control-Software

Die Pro Serie wird in vier Modellen erhältlich sein. Sie weisen 2 Ohm Stabilität auf, mit einer maximalen Ausgangsleistung von 1300 Watt bis 3600 Watt.

Die L-Serie-Endstufen von Dynacord sind als Systemantrieb für anspruchsvolle mobile Live-Einsätze konzipiert. Sie sind laut Dynacord die Wahl für Musiker und Verleihfirmen, die den Sound für Liveauftritte in Musik-Clubs, Veranstaltungszentren, Gemeindesälen oder bei Sportveranstaltungen stellen.

Die C-Serie-Endstufen wurden für Installationen in Bars, Restaurants, Kirchen, Sportstätten oder Kulturzentren entwickelt, vor allem zur Beschallung mit Hintergrund- oder Livemusik.

DSP mit Equalizer, Limiter und Delay

Die C Serie ist auch als Systemantrieb für den Betrieb hochohmiger 70V / 100V Lautsprecherlinien geeignet. Auf der Geräterückseite befinden sich Euroblock-Klemmleisten, die eine schnelle Verdrahtung gewährleisten. Außerdem besteht die Möglichkeit, über ein frei programmierbares GPIO (General-Purpose Input/Output) Interface und eine fernsteuerbare Einschaltverzögerung, Steuergeräte von Drittherstellern anzubinden. Ein effizienter Standby-Modus reduziert den Stromverbrauch und die laufenden Kosten um bis zu 90% – und trägt so dazu bei, die Gesamtbetriebskosten gering zu halten.

Der interne DSP beinhaltet parametrische Equalizer (PEQ), Frequenzweichen, Limiter und Delay für jeden Kanal. Auch eine echte Kontrolle der Kanalgruppen mit vollen DSP-Funktionen wie PEQ, GEQ (graphischer Equalizer) und Delay für jede Gruppe sollen zur Verfügung stehen.

 

Vertrieb: Bosch, www.Dynacord.com