Neue Serie bei Fender!

Die Gitarren und Bässe der brandneuen Fender Road Worn Serie kommt im „Used“-Design mit trendigen Kratzern und abgeschabten Stellen. Sie sehen aus, als wären sie schon mit auf so mancher Tour gewesen.

Die Gitarre und Bässe der brandneuen Fender Road Worn Serie kommt im „Used“-Design mit trendigen Kratzern und abgeschabten Stellen. Sie sehen aus, als wären sie schon mit auf so mancher Tour gewesen. Vorbild sind die Klassiker der 50er und 60er Jahre: eine 50er Tele, eine 50er und eine 60er Strat, ein 50er Precision Bass und ein 60er Jazz Bass.

Nitrolack ziert die Bodies und Hälse aller Modelle. Dennoch sind sie mit modernen Features ausgestattet. So haben alle Modelle Texmex-Singlecoils, breitere 6105er Bundstäbchen und die Strats zusätzlich einen 5-Weg-Schalter.

Die 50er Tele hat einen Esche-Korpus, einen Ahorn-Hals, Vintage-Style-Mechaniken, eine Brücke mit Vintage-Saitenreitern und Saitenführung durch den Korpus, ein einlagiges, weißes Pickguard und ist in 2-Tone-Sunburst und Blonde erhältlich.

Die 50er Strat gibt es ebenfalls in 2-Tone-Sunburst sowie Schwarz. Sie hat einen Erle-Korpus, einen Ahorn-Hals, Vintage-Style-Mechaniken, ein synchronisiertes Tremolo und ein einlagiges Schlagbrett.

Die 60er Strat hat zusätzlich ein Palisander-Griffbrett, ein dreilagiges Schlagbrett in Mintgrün und ist in 3-Tone-Sunburst und in Olympic White erhältlich.

Der 50er Precision Bass hat einen Erle-Korpus, einen Ahorn-Hals, Vintage-Style-Reverse-Mechaniken, eine American-Vintage-Brücke und ein golden eloxiertes Aluminium-Pickguard. Ihn gibt es in den Farben 2-Tone-Sunburst und Fiesta Red.

Der 60er Jazz Bass hat dagegen ein Palisander-Griffbrett, ein vierlagiges Brown Shell Pickguard und ist in 3-Tone-Sunburst und Fiesta Red zu erstehen.
www.fender.de