Native Instruments veröffentlicht Acoustic Refractions

Native Instruments hat Acoustic Refractions veröffentlicht, ein neues KORE-Soundpack, das auf inspirierende Weise organische und synthetische Klangcharakteristiken miteinander kombinieren soll.

Native Instruments hat heute Acoustic Refractions veröffentlicht, ein neues Kore-Soundpack, das auf inspirierende Weise organische und synthetische Klangcharakteristiken miteinander kombinieren soll. Es basiert auf außergewöhnlichem akustischem Sample-Material, das durch ausgefeilte Sound-Programmierung in klingende Instrumente verwandelt wird. Damit soll sich diese Sound-Sammlung für KORE 2 und den kostenlosen KORE Player für alle musikalischen Projekte eignen, die von ausgefallenen Instrumentalklängen und Texturen profitieren.

Acoustic Refractions wurde in Zusammenarbeit mit dem Sounddesign-Künstler Jeremiah Savage entwickelt, der das klangliche Rohmaterial aus Glühbirnen, Eisblöcken, Waschmaschinen, Spraydosen, Wasser, Glas, Steinen und ähnlichen Alltagsgegenständen erzeugte, die für besonders originelle Effekte teilweise umfangreich präpariert wurden. Die Samples werden durch aufwendige Klangprogrammierung in der Kontakt-Sample-Engine von KORE 2 in ausdrucksstarke Instrumente verwandelt, die trotz ihrer ungewöhnlichen klanglichen Herkunft äußerst musikalisch spielbar sein sollen.

Acoustic Refractions enthält 100 verschiedene KoreSounds, die mit morphing-fähigen "Sound Variations" und Parametrisierung eine intuitive Klangmanipulation in KORE 2 und KORE Player erlauben sollen. Umfangreiche musikalische Metadaten für alle Presets sollen es außerdem ermöglichen, Acoustic Refractions nahtlos in jede bestehende Sammlung von KORE-Soundpacks zu integrieren.

 

Acoustic Refractions ist ab sofort für 69 Euro als Download im NI Online Shop erhältlich.

Nähere Infos: www.native-instruments.de