LD-Systems stellt sich neu auf

Umdenken bei LD Systems: Der amerikanische Hersteller strukturiert sein Unternehmen deutlich um. Die neue Markenausrichtung begeht der Konzern mit der Vorstellung eines neuen InEar-Systems auf der ProLight & Sound.

Auf der diesjährigen Prolight + Sound-Messe in Frankfurt am Main zeigt die Adam Hall Group-Marke LD Systems ein neues Gesicht. Die Marke soll neu ausgerichtet werden und feiert dabei gleich mehrere Produktpremieren: Von der MAUI i1 für Festinstallationen über die kompakten IMA- und IPA-Installationsverstärker, die flexiblen wie robusten DQOR Outdoor-Lautsprecher bis zu den neuen In-Ear-Monitoring-Systemen der U500 IEM Series.

Die neue Produktreihe richtet sich Herstellerangaben zufolge an Bands, Musiker und Verleihfirmen, die Wert auf höchste Zuverlässigkeit und eine ausgezeichnete Audio-Performance legen. Dabei ist das System in zahlreichen unterschiedlichen Ausführungen erhältlich - so ist die Reihe beispielsweise mit und ohne Kopfhörer verfügbar.

Neuausrichtung: LD Systems erweitert seine Palette

Mit der U500 IEM Series geht LD Systems den nächsten Schritt in seiner Umstrukturierung: Hin zu einem umfassenden Anbieter innovativer, benutzerfreundlicher und performance-orientierter Audio-Lösungen.

Die Systeme  verfügen über eine schaltbare Sendeleistung von 2 mW, 10 mW und 30 mW, um je nach geltenden länderspezifischen Vorschriften in Europa sowie weltweit voll einsatzfähig zu sein. 

Zur Auswahl stehen 96 Empfangskanäle, die je nach Bedarf Mono oder Stereo betrieben werden können. Zusätzlich lässt sich der In-Ear-Mix über einen 3-Band-EQ mit parametrischen Mitten individuell an das eigene Klangempfinden anpassen. 

Dominik Sauter