Jede Menge Updates bei Native Instruments

Native Instruments hat Updates auf Absynth 5, Guitar Rig Pro 4 und Kontakt 4 angekündigt. Im Zuge der neuen Einzelversionen wird auch die Zusammenstellung des Komplete-Pakets überarbeitet.

Native Instruments hat Updates auf Absynth 5, Guitar Rig Pro 4 und Kontakt 4 angekündigt. Im Zuge der neuen Einzelversionen wird auch die Zusammenstellung des Komplete-Pakets überarbeitet.

Absynth 5Der semi-modulare Software-Synthesizer Absynth wird in der Version 5 mit neuen Synthese- und Effekt-Features erweitert und bietet, so NI, eine weiter verbessere Audio-Qualität.

Zu den neuen Features zählen das Supercomb-Filter, mit dem Physical-Modeling-artige Klänge mit akustischen Resonanzen möglich werden sollen sowie das Cloud Filter, das für subtile bis drastische spektrale Modulationen geeignet ist. Neu hinzugekommene Filter-Feedback-Wege erweitern die Möglichkeiten im Filterbereich.

Absynth 5 wird ab Oktober 2009 für 179 Euro erhältlich sein. Das Update für Nutzer voriger Versionen von Absynth wird 69 Euro kosten.

Guitar Rig 4 Pro

Version 4 von Guitar Rig Pro soll ein verbessertes Cabinet- und Mikrofon-Modeling bieten, das auf latenzfreier Faltungstechnologie basiert. Die neue Speaker-Simulation ist auch die Basis für das neue Control-Room-Modul, das in Zusammenarbeit mit dem in der Studioszene bekannten Gitarristen Peter Weihe entwickelt wurde. Das neue Modul erlaubt es, bis zu acht verschiedene virtuelle Studiomikrofone pro Kabinett phasenrichtig ineinander zu mischen.

Neu sind zudem zwei zusätzliche Modelle von Röhrenverstärkern, Hot Plex und Jump, die beide auf Native Instruments’ Dynamic Tube Response Technologie basieren. Im Effektbereich gibt es zwei neue Delay- und zwei neue Reverb-Effekte, womit die Anzahl der mitgelieferten Effekte auf 48 aufgestockt wurde.

Guitar Rig 4 Pro wird im Oktober 2009 in verschiedenen Versionen erhältlich sein: Die Guitar Rig 4 Pro Software wird 179 Euro kosten.

Kontakt 4

Kontakt 4 beinhaltet die neue Authentic Expression Technology (AET), die eine dynamischere und ausdrucksstärkere Simulation von Instrumenten ermöglichen soll. Die Technik transformiert laut Hersteller nahtlos zwischen den spektralen Charakteristiken verschiedener Sounds, was durch eine phasenkorrigierte Faltungstechnik auf Basis von FFT-Analyse des originalen Samples durchgeführt wird. Damit sollen die Nachteile konventioneller Velocity-Layer-Techniken vermieden werden und ein höherer Realismus bei gesampelten Instrumenten wie Streichern, Bläsern oder Chören möglich werden.

Die mitgelieferte Sound-Library umfasst 44 Gigabyte und enthält zahlreiche neue Instrumente wie Solostreicher, eine Konzertorgel, eine Chamber-Choir-Collection  sowie ein Mellotron.

Kontakt 4 wird ab Oktober 2009 zum Preis von 379 Euro erhältlich sein. Ein Update für Nutzer vorheriger Versionen wird 129 Euro kosten.

Komplete 6

Auch die Zusammenstellung des Komplete-Pakets ändert sich. Komplete 6 beinhaltet jetzt Absynth 5, Kontakt 4, Guitar Rig 4 Pro, Battery 3, FM8, Massive und Reaktor 5. Elektrik Piano ist in der mitgelieferten Kontakt-Library enthalten.

Akoustik Piano, B4 II und Pro-53 sind nicht mehr im Bundle vertreten, sie werden auch als individuelle Produkte nicht mehr weiter angeboten.

Komplete 6 ist ab Oktober 2009 zum Preis von 499 Euro erhältlich. Ein Update für Nutzer von Komplete 2, 3, 4, oder 5 wird 149 Euro kosten. Des Weiteren können Nutzer von Kontakt oder Reaktor das Bundle bis zum 31. Dezember 2009 für einen reduzierten Preis von 299 Euro erwerben.

Nähere Infos: www.native-instruments.com