iSEMcon stellt neues Messmikrofonsystem vor

Versorgungs- und Signalspannungskompatibilität zu iPhone, iPad und Co. als herausragendes Merkmal des neuen iSEMic-Messmikrofonsystem.

Herausragendes Merkmal der neuen iSEMic-Mikrofon und Zubehör-Serie sei die Versorgungs- und Signalspannungskompatibilität zu iPhone, iPad und anderen mobilen Endgeräten als auch professionellen Audiogeräten mit Phantomspeisung, erklärt iSEMcon.

Ermöglicht werde diese Funktionalität durch eine der Mikrofonkapsel vorgeschaltete Mikrofonelektronik die, laut Hersteller, komplett in das Mikrofongehäuse integriert wurde. Mobile Endgeräte, vornehmlich iPads, steuern zunehmend professionelle Audiogeräte wie Live Sound Mixer und PA Systeme. Sie geben dem FOH oder Systemtechniker die Freiheit, den Veranstaltungsort während der akustischen Optimierung zu begehen und ab sofort auch unter Verwendung von Drittanbieter Apps zu vermessen.

Zurück am FoH-Platz könne das gleiche Messmikrofon per XLR-Anschlusskabel und USB-Interface den PC oder Mac-Computer mit Messsignalen versorgen.

Das iSEMic verfügt über eine Speisespannung von 2.5 V bis 52 V, Schutz gegen transiente Überspannungen, einen Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 kHz. Kalibrierdaten für Freifeld und Diffusfeld sind inklusive. Das Standard-Mikrofon (125 dB spl) ist bereits verfügbar, eine hochpegelfeste (>135 dB) Version befindet sich, laut iSEMcon in Vorbereitung.

Wer sich näher über das iSEMic informieren möchte, kann dies auf der diesjährigen Prolight + Sound in Halle 8 an Stand F90 tun.

Infos: www.isemcon.com

Quelle: iSEMcon