Im Musikgeschäft mitspielen lernen – Neuer ebam-Kurs startet!

Heutzutage geht nichts mehr ohne Internet. Dies musste zuletzt auch Soundcheck erfahren. Das Bandmagazin hat erst gar nicht versucht Widerstand zu leisten und ist dem technischen Fortschritt gefolgt. Seit Kurzem kann es auf den Social Media Networks MySpace, Facebook und Twitter besucht werden.

Dies ist jedoch kein Einzelfall in der Musikindustrie, die im Vergleich zu anderen Branchen durch den Einfluss von Online-Portalen eine weitaus dynamischere Veränderung erfahren hat.

Heutzutage geht nichts mehr ohne Internet. Dies musste zuletzt auch Soundcheck erfahren. Das Bandmagazin hat erst gar nicht versucht Widerstand zu leisten und ist dem technischen Fortschritt gefolgt. Seit Kurzem kann es auf den Social Media Networks MySpace, Facebook und Twitter besucht werden.
Dies ist jedoch kein Einzelfall in der Musikindustrie, die im Vergleich zu anderen Branchen durch den Einfluss von Online-Portalen eine weitaus dynamischere Veränderung erfahren hat.


„Konzerte und Tourneen veranstalten, Musikproduktionen vermarkten, Bands managen und Urheberrechte verwerten: Die Musikindustrie bietet eine Vielzahl an beruflichen Möglichkeiten. Doch das Internet hat die Arbeitsweise in diesen Bereichen stark verändert“, erklärt Georg Löffler, Geschäftsführer der ebam-Akademie und des Labels GLM Music.

Wie das Geschäft mit der Musik im jetzigen Internet-Zeitalter funktionieren kann, vermittelt der Lehrgang „Music Business Manager/-in (ebam)“ ab September 2010 in München, Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Wien und Baden bei Zürich.

Die zwölfmonatige Teilzeit-Fortbildung „Music Business Manager/-in (ebam)“ qualifiziert für die aktuellen Anforderungen des Musikgeschäfts und vermittelt den Teilnehmern in den zwei Einzelkursen „Livemanagement“ bzw. „Labelmanagement“ alles erdenkbar nötige Fachwissen.


Da eine Fortbildung natürlich nicht ohne abschließende Prüfung auskommt, gibt es auch hier sowohl eine schriftliche, als auch eine mündliche.
 
Der Lehrgang startet am 4. September in Berlin, am 11. September in München und Frankfurt, am 18. September in Wien sowie am 25. September 2010 in Stuttgart und Baden bei Zürich.

Mehr Informationen gibt es auf www.ebam.de, in der Münchner ebam-Zentrale unter 089/ 54 88 47 91, oder auf den Social Media-Seiten der Akademie.