Ibanez bringt Ashula Hybrid-Bass auf den Markt

Ab August 2010 geht Ibanez mit der Limited Edition des Ashula-Basses komplett neue Wege.

Ab August 2010 geht Ibanez mit der Limited Edition des Ashula-Basses komplett neue Wege.

Der SR2010ASC-TWF ist ein sechssaitiger Bass bei dem vier Saiten über ein bundiertes, und zwei Saiten über ein bundloses Griffbrett führen. Dieses Konzept erlaubt es, während des Spiels zwischen beiden Typen zu wechseln und soll somit ganz neue Möglichkeiten eröffnen.

Die Elektrik dieses „Zwitters“ ist in zwei völlig unabhängig voneinander regelbare Sektionen unterteilt. Diese erlauben es laut Hersteller dem Spieler, die Klangcharakteristik und die Lautstärke der bundierten und der bundlosen Saiten unabhängig voneinander zu regeln.

Der Ashula basiert mit seinem Eschekorpus auf den Erfolgsmodellen der SR-Serie. Der fünfteilige Hals besteht aus Jatoba und Bubinga mit einem neuen, speziell für dieses Instrument entworfenen Shaping.

Der Limited-Edition-Hybrid-Bass ist in Deutschland ab August beim Ibanez-Vertrieb Roland Meinl für 998 € UVP zu haben.

Nähere Infos: www.meinldistribution.eu