Größtes Mikrostativ der Welt

Zum 60-jährigen Jubiläum von König & Meyer baute der Stativspezialist eine überdimensionale Version seines Mikrofonstativklassikers.

Ein Produkt, das für den Musikzubehörhersteller König & Meyer aus Wertheim Geschichte schrieb und sich über vier Jahrzehnte zum absoluten Klassiker entwickelt hat, ist das Mikrofonstativ 210/2. Das bekannte Mikrostativ wurde zur Feier des 60-jährigen Jubiläums von König & Meyer originalgetreu in größeren Abmessungen nachgebaut.

 

Vor 60 Jahren gründeten Karl König und Erich Meyer die Firma König & Meyer in Wertheim und produzierten zunächst vor allem Notenpulte und Gewindelehren. 1954 wurde in Zusammenarbeit mit der Firma Siemens die Produktion von Mikrofonstativen aufgenommen. Die ersten Mikrofonständer hatten einschraubbare Fußrohre und besaßen keinen Schwenkarm. Für eine bessere Funktionalität wurde Ende der Fünfzigerjahre vom Firmengründer König zur Verstellung des Schwenkarms das einmalige Gelenk mit Knebel entwickelt. Martin König, Sohn des Firmengründers, arbeitete als Werkzeugmacher bereits in den Fünfzigerjahren im väterlichen Betrieb und stellte Mikrofonstative selbst mit her.

 

1966 entwickelten Vater und Sohn eine neue Fußkonstruktion für die Mikrofonstative: Die einschraubbaren Füße wurden durch einklappbare Fußrohre ersetzt, außerdem wurde die Form des Sockels überarbeitet, ein Konzept, das bis heute geblieben ist. Das Mikrofonstativ 210/2 war geboren. Bis heute ist es der Standard für ein professionelles und zuverlässiges Stativ im Bühnen- und Studiobereich.