Future Music Camp 2019

Die Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim lädt am 16. und 17. Mai zum Future Music Camp. Die Tagung bietet Informationen rund um die Zukunftsthemen der Musikwirtschaft und hat renommierte Speaker geladen.

Die Popakademie Baden-Württemberg veranstaltet am 16. und 17. Mai 2019 zum zehnten Mal die kostenlose Tagungsreihe „Future Music Camp“. Neben Vorträgen bietet die Akademie auch Sessions, Showcases, Talks und Diskussionen an.

Die Veranstaltungen finden in der Popakademie Baden-Württemberg und der Jungbuschhalle in Mannheim statt, wo die Keynotes vorgetragen werden.

Die Themen des Future Music Camps

Folgende Themenkomplexe rund um die Zukunft der Musikwirtschaft werden behandelt:

  • Medien
  • Musikbranche
  • Künstliche Intelligenz

Das Programm gliedert sich an beiden Tagen in zwei Teile. Die fünf Keynotes, die von 9:30 Uhr bis 15:00 Uhr beziehungsweise 15:30 Uhr abgehalten werden und die Sessions, die von 15:30 Uhr bis 17:15 Uhr stattfinden.

Im Anschluss an das Tagesprogramm finden sich alle zu einem Get-Together im Foyer und Außenbereich der Popakademie zusammen. Am Donnerstag lädt die Akademie in der Kurzbar zur Aftershow-Party. Mit der Akkreditierung für das Future Music Camp habt ihr freien Eintritt.

Future Music Camp: Das sind die Speaker

Die Referenten sind ausgewiesene Experten innovativer Zukunftsthemen der Musikwirtschaft. Besonderes Gewicht liegt auf der Fragestellung: Wie beeinflussen und verändern neue Technologien die Musikindustrie und Medienwelt?

Björn Deparade, der unter anderem Milky Chance managt, wird im Keynote Interview am 16. Mai zu Wort kommen.

Diese Speaker sind bereits bestätigt:

  • Christian Hufnagel von SWR3
  • Sammy Andrews von Deviate Digital
  • Chaz Jenkins von Chartmetric
  • Robin Hofmann von HearDis!

Die Sessions auf dem Future Music Camp

Dieser Teil der Tagung wird von den Teilnehmern gestaltet. Der Fokus liegt ebenfalls auf innovativen Themen rund ums Musikgeschäft, die Mehrwert bringen. Angefangen von Marketing über Booking bis hin zu Webtechnologien. Ausgeschlossen von den Sessions des Future Music Camps sind deshalb Präsentationen, die allein der Firmen- oder Produktpräsentation dienen.

Die Länge der Sessions ist 45 Minuten, wobei 30 Minuten für den Vortrag und 15 Minuten für die anschließende Diskussion eingeplant sind.

Habt ihr Vorschläge? Dann bewerbt euch bis zum 15. April 2019 um 12 Uhr mit eurer Idee. Wie ihr eure Chancen auf die Teilnahme steigert, erfahrt ihr auf der Website des Future Music Camps. Dort gibt es Tipps, die euch zeigen, worauf es bei eurer Bewerbung ankommt.

Da es sich um keine kommerzielle Veranstaltung handelt, gibt es für die Sessions keine Vergütung. Gegen Vorlage der Originalbelege wird ein Fahrtkostenzuschuss von bis zu 100 Euro gewährt.

Teilnahme am Future Music Camp und Sponsoren

Über die Homepage könnt ihr euch bis zum 9. Mai um 9 Uhr anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos. Mit der Anmeldung stehen euch nicht nur alle Veranstaltungen und das Get-Together offen. Inbegriffen sind auch Frühstück, Mittagessen und Getränke.

Gesponsert wird das Future Music Camp durch staatliche Unterstützer und Förderer aus der Wirtschaft.