Ende für Funkfrequenzen?

Wie die SOMM mitgeteilt hat, gibt es radikale Veränderungen beim Kampf um den Erhalt der für die Gesamtbranche existenziell wichtigen Frequenzen zwischen 790 und 862 MHz. Diese sollen ersatzlos gestrichen und den Mobilfunkbetreibern zugesprochen werden.

Wie die SOMM mitgeteilt hat, gibt es radikale Veränderungen beim Kampf um den Erhalt der für die Gesamtbranche existenziell wichtigen Frequenzen zwischen 790 und 862 MHz. Der Branchenverband ist Mitglied des Arbeitskreises für Drahtlostechnik in der Deutschen Kommission für Elektrotechnik DKE.  

Bislang war die Planung in der DKE auf die World Radio Conference 2011  gerichtet. Bis dahin wollte die Kommission mit sorgfältiger technischer Begründung in den europäischen Fachgremien die Interessen der Hersteller und Betreiber von Wireless-Systemen für Veranstaltungstechnik, Broadcast und Theater zu sichern.  Wie nun bekannt wurde, hat das Bundeswirtschaftsministerium letzte Woche überraschend den Entwurf einer neuen nationalen Frequenzbereichszuweisungsplanverordnung veröffentlicht. Darin werden die von drahtlosen Mikrofonen und anderen Betreibern genutzten Frequenzen nach Verfügung 91/2005, am oberen Ende des UHF Bandes, ersatzlos gestrichen. Die genannten Frequenzen werden den Mobilfunker-Betreibern für neue Dienste (Handy-TV, W-LAN) im UHF-Band zur Verfügung gestellt. Für bestehende, etablierte Nutzer ist keine Ersatzressource, kein Ersatzfrequenzbereich, vorgesehen. 

Falls dieser Entwurf verabschiedet werden sollte, werden ab 2015 keine Frequenzen mehr zur Verfügung stehen, um drahtlose Mikrofone oder andere branchenspezifische Geräte zu betreiben. Nach Aussagen von Mitgliedern der Deutschen Kommission für Elektrotechnik DKE gibt es derzeit keine technischen Möglichkeiten, den Wegfall der Frequenzen zu kompensieren.

Die SOMM und die Deutsche Kommission für Elektrotechnik DKE appelieren darum an die Branchenteilnehmer, beim Bundeswirtschaftsministerium zu intervenieren und sich dafür einzusetzen, dass in der Verordnung ausreichende Kapazitäten für drahtlose Mikrofone vorgesehen werden. Der Stichtag für Stellungnahmen zu dem Entwurf der Frequenzbereichszuweisungsplanverordnung ist bereits am 05.09.2008. Eine Vorlage für einen Brief an das BMWi kann man unter www.somm.eu anfordern.

Nähere Infos: www.somm.eu