Casio präsentiert Keyboard-Neuheiten auf der Musikmesse

Neue Features wie „Dance Music Mode“ zum Remixen und Erstellen neuer Tracks sollen Keyboard-Spielen zum Erlebnis machen.

Casio stellt auf der diesjährigen Musikmesse seine neuen Keyboards: die Standard-Modelle CTK-3500, CTK-2500 und CTK-1500 sowie die Leuchttasten-Modelle LK-265 und LK-135 in Europa vor. In allen neuen Modellen ist der so genannte Dance-Music-Modus integriert, mit dem laut Hersteller spielend leicht eigene Musik kreiert und mit Musikstilen wie House, Dance und EDM gemixt werden kann. Darüber hinaus verfügt der Dance-Music-Modus über vier Phrase-Patterns, vier verschiedene Sound-Effekte und die Build-up-Play-Funktion, die den eigenen Tracks den letzten Schliff gibt.
Das CTK-2500 und CTK-1500 sollen sich wie ihre Vorgänger CTK-2400 und CTK-1300 als Einstiegsmodelle für Anfänger eignen und sollen den Nutzer mit dem „Lesson-Lite“-Übungssystem unterstützen. Einen einfachen Start in das Keyboard-Spiel soll auch das LK-135 mit Leuchttasten-System bieten. Fortgeschrittene kommen Casio zufolge beim CTK-3500 und LK-265 mit 400 Klangfarben und mehr als 100 Rhythmen voll auf ihre Kosten. Beide Modelle werden mit dem „Step-Up-Lesson“-Lernsystem zum Übungs-Tool.
Das CTK-3500, CTK-2500 und das LK-265 ermöglichen mithilfe eines Smartphones,Tablets oder Smart Devices die Verbindung zur neuen „Chordana Play“ App, die von Casio entwickelt wurde und seit März für iOS und Android verfügbar ist. Die kostenlose App soll vor allem Anfängern das Lernen des Keyboard-Spiels erleichtern und erfahrene Nutzer unterstützen, ihr Repertoire zu erweitern und ihre Musikbibliothek mit Standard-MIDI-Files zu ergänzen. Wird das Keyboard gespielt, während es mit der App verbunden ist, sieht der Spieler in Echtzeit, passend zur laufenden Abbildung des Musikstücks mit der Piano-Roll-Darstellung, welche Taste zu drücken ist. Je nach Keyboard-Modell können Nutzer auch die Leuchttasten-Funktion zur Unterstützung des Lernprozesses anwenden. 50 Play-along-Songs zum Einstudieren sind in „Chordana Play“ bereits inbegriffen.