Cameo goes Star Wars

Messerscharf präzise Projektionen und DMX-Steuerungsmöglichkeiten verspricht der Lichtanbieter Cameo mit seinen Lasern Ioda, Luke und Wookie.

Die Cameo-Ioda-Laser sollen über analoge Modulation bis zu 16 Millionen Farbnuancen erzeugen. Ihre staubdicht gekapselten Gehäuse minimieren dabei den Reinigungs- und Wartungsaufwand auf ein Minimum. Die fünf Wookie-Modelle sollen zudem mit variantenreichen Animationen aufwarten.

Master-, Slave- und Stand-Alone-Modi

Zudem verfügen die Laser über eingebaute Mikrofone mit regelbarer Empfindlichkeit zur Klangsteuerung. Master-, Slave- und Stand-Alone-Modi sowie vorprogrammierte Grafikmuster sind ebenfalls ansteuerbar.

Nähere Infos: www.cameolight.com


Quelle: Adam Hall