Bassdrum-Trigger: Triggera-Krigg-System

Mittels spezieller Pickups wird bereits der Anschlag des Bassdrum-Pedals als Trigger-Impuls verwendet.

Drums mit Triggern leise spielen

Vor allem in Verbindung mit leisen Meshheads, etwa auf einem E-Kit, funktioniert dies in der Regel sehr gut und mit nur einem Bruchteil der Lautstärke eines herkömmlichen Akus­tik-Drumsets.

Trigger noch zu laut?

Speziell das Anschlagen der Bassdrum kann aber – etwa in einem Mehr­parteienhaus – selbst beim Üben auf einem E-Set noch immer Probleme in Sachen Laut­stärke bereiten. Schuld daran hat in erster Linie der sogenannte Trittschall, das heißt, die direkte Vibration, die beim Anschlag auch eines Meshhead-bespannten E-Pads entsteht, und die sich direkt über Wände und Böden ausbreitet. Nicht selten ist es in angrenzenden oder darunterliegenden Räumen lauter zu hören ist, als in dem Zimmer, in dem eigentlich geübt wird.

Die Lösung: Das Triggera-Krigg-System

Mit dem Krigg-System kann man seine Bass­drum triggern, ohne sie anzuschla­gen. So kann gänzlich auf klassische Beater verzichtet werden, es genügt, seine Bassdrum-Pedale mit den Krigg-Pickups zu bestücken, die Bodenplatte löst dann beim Kontakt mit dem gummierten Pickup das Triggersignal aus, ohne dass ein Bassdrum-Head oder gar ein Trommelkessel physisch zum Schwingen gebracht wird. Eine geniale Idee, die künftig Drummern in lärmempfindlicher Umgebung ihr geliebtes Hobby deut­lich erleichtern könnte.

Nähere Infos: www.triggera.com

Quelle: Triggera