Special: Das Delay


Egal, ob live oder im Studio: Delays begegnen jedem Musiker auf Schritt und Tritt. Grund genug, sich eingehend mit der Thematik zu beschäftigen.

Am Anfang steht erst einmal die Frage im Raum, was denn ein Delay eigentlich ist. Übersetzt man diesen englischen Fachbegriff ins Deutsche, wird es schnell klar, es bedeutet Verzögerung oder Verspätung und genau das macht dieser Audioeffekt. Er bearbeitet ein Signal auf der Zeitachse, er verzögert es.

Ganz praktisch kommt dieser ?Effekt? in der Natur bzw. Architektur vor. Ruft ihr in ein großes Bergtal, hört ihr einen oder mehrere akustische Rückwürfe, Echos. Auch in großen Bauten kann man einzelne Echos wahrnehmen. Letztlich ist also ein Hall/Reverb nichts anderes als die Summe vielfältiger komplexer Delays. Zahlreiche Delays, sogenannte Flatterechos, kennt ihr von jeder Wohnungsbesichtigung: Die unnatürlichen, unangenehmen Reflexionen, die leere Wohnräume aufweisen. Begründet durch rechtwinklige und parallele sowie glatte Wände, häufig in den Raumecken zu finden. Einfach mal in die Hände klatschen und die Flatterechos ?genießen?. Aus diesem Grund sind Hall und Delay verwandt und haben teilweise ähnliche Parameter und Einsatzzwecke ? aber ebenso ihre feinen Unterschiede, die ihr in diesem Special kennenlernen werdet ...