Story: Airbourne


SC: Joel, wenige Tage vor unserem Gespräch hat Angus Young gesagt, dass er sich über die Zukunft seiner Band nicht sicher ist. Ist dir klar, dass Airbourne dann die größte aktive Rockband Australiens wären, wenn AC/DC wirklich aufhören?

Joel: Ganz egal, was irgendwo auf der Welt passiert: Wir machen das, was wir eben machen. Alle unsere Lieblingsbands haben das gemacht. Lemmy bis zu seinem Tod, Metallica werden es so halten, Status Quo und Iron Maiden auch. Angus ebenfalls.

SC: Warum ist diese Beständigkeit für dich so wichtig?

Joel: Wenn man Fan einer Band wird, liebt man sie für das, was man tut. Der Künstler spürt das und ist motiviert, so weiterzumachen. Wenn die Band dann aber ihren Sound zu stark verändert, ist das richtig schlimm ? man fühlt sich betrogen. Das ist, als ob man sich einen Jackie-Cola bestellt und einen Jack mit Cranberry-Saft bekommt. Man denkt: Was soll dieser Softie-Mist denn?

SC: Und was wäre dann genau euer Sound?

Joel: Aussie-Pub-Rock?n?Roll. Also das, was in den kleinen Kneipen dort gespielt wird. AC/DC sind die berühmteste Band dieses Sounds, und wir lieben sie dafür. 

SC: Trotzdem: Fühlst du nicht ein bisschen Druck, jetzt, wo sich die Landschaft dieses Sounds verändern könnte?

Joel: Ach, Druck gibt es doch immer. Wir hatten eine Menge davon, als wir unser aktuelles Album aufgenommen haben ...