Special: Gesangseffekte kreativ einsetzen


Mag der gesungene Text mitunter auch nicht weiter beachtenswert sein, so steht der Gesang in den allermeisten Fällen dennoch im Zentrum des Songs. Nicht nur im typischen Chart-Pop, sondern auch in anderen Genres ist es vor allem der Gesang, an den Otto-Normalhörer sich am Ende erinnert. Kurz gesagt: Die Vocals verkaufen fast immer den Titel. Hier sollte man als Engineer all seine Tricks nutzen, um dieses wichtige Element klanglich zu veredeln. Gleichzeitig gilt es aber, Effekte nicht übertrieben einzusetzen. Womit bereits die beiden Grundregeln der Verwendung von Gesangseffekten umrissen sind: (1) Bei der Bearbeitung von Gesangssignalen bedarf es besonderer Sorgfalt, sie stehen schließlich im Zentrum der Aufmerksamkeit. (2) Der betriebene Aufwand soll den Song nach vorne bringen, möglichst aber nicht selbst in den Mittelpunkt rücken. Wobei selbstredend der eine oder andere Effektschnörkel nicht nur erlaubt, sondern sogar hilfreich ist ...